Unser Therapiekonzept

Unser Therapiekonzept

Leben ohne Alkohol – Der zentraler Baustein unseres Therapiekonzeptes

Die Grundlage unseres Konzeptes ist die weitgehende Verwirklichung der Prinzipien der soziottherapeutischen Gemeinschaft mit einem Höchstmaß an Selbsthilfe, Selbstkontrolle, Übernahme von Verantwortung und Förderung von Eigeninitiative. Wir gestalten einen realistischen Tagesablauf und lernen dadurch, ein „Leben ohne Alkohol“ zu führen. Denn gemeinsam mit anderen Menschen schaffen wir eine positive Entwicklung und können uns ein zufriedenes, suchtmittelfreies Leben aufbauen.
Uns ist bewusst, dass jeder Anfang schwer ist. Dennoch sind wir überzeugt, dass mit Hilfe von erfahrenen Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern sowie mit der Unterstützung von verständnisvollen und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ängste und Unsicherheiten überwunden werden können. In der vertrauensvollen, gemütlichen und familiären Atmosphäre unseres Hauses werden aus Fremden sehr schnell Nachbarn und Bekannte, manchmal sogar auch Freunde.
Im Haus Waldherr sind uns die persönliche Wertschätzung eines jeden Menschen und gegenseitiger Respekt sehr wichtig.

Die Soziotherapeutische Gemeinschaft

Unsere soziotherapeutische Gemeinschaft gibt allen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Raum und Zeit, ihr Leben neu zu orientieren und zu gestalten. Jeder bringt sich mit seinen individuellen Fähigkeiten in die Bewohnergemeinschaft ein. Dabei erfährt sie/er Unterstützung, Hilfe und Anregungen auf ihrem/seinem Weg zu einer stabilen Abstinenz und neuem Selbstwertgefühl.

Unser Therapie- und Behandlungsangebot umfasst insbesondere:

Alltagsorientierte Arbeits- und Beschäftigungstherapie

Kunstwerkstatt

Schreinerei/Holzwerkstatt

Hauswerkstatt und Gartenarbeit

Küche und Hauswirtschaft

Waschküche und Bügelstube

Bewohnerbüro / PC-Schulung

Generelle und bedarfsorientierte Betreuungsangebote:

Bezugstherapeutische Einzelgespräche / Zielgespräche

Soziales Kompetenz- und Behördentraining

Differenzierte Fachthemengruppen:

Suchttherapiegruppen zur Reflexion des eigenen Suchtverhaltens

S.T.A.R.-Gruppe / Rückfallprophylaxe mit strukturiertem Trainingsprogramm

Regelmäßige medizinische Verlaufsgespräche

Regelmäßige Bewohner- und Bewohnersprechergruppen

Orientierungsgruppe zur Einführung in das Zusammenleben unserer Gemeinschaft

Kognitives Gedächtnistraining

Trainingsgruppe für emotionale Kompetenzen / Umgang mit Gefühlen

Gesundes Körperbewusstsein und Hygiene

Kunsttherapiegruppe/-Einzelsitzungen

Angehörigenarbeit und Paargespräche

Freizeitpägogische Gruppe

Außenorientierungsgruppe zur Vorbereitung der sozialen und beruflichen Reintegration

Geschlechtsspezifische Gruppen

Gott- und die Weltgruppe der Seelsorge

Externe Angebote

Bei Bedarf ambulante Psychotherapie

Arbeitserprobungen außerhalb der Einrichtung (Selbsthilfefirmen / Integrationsbetriebe)

Selbsthilfegruppen