Die Arbeitstherapie

Die Arbeitstherapie

Die Arbeits- und Beschäftigungstherapie stellt einen wichtigen Pfeiler des therapeutischen Rahmens dar, den unsere Einrichtung als Basis bietet und ist das zeitlich größte Übungsfeld. Eine sinnvolle Tagesstruktur und das Meistern der anfallenden Arbeiten im Haushalt sind Voraussetzungen für eine zufriedene Abstinenz. In der Arbeitstherapie wird der Umgang mit anderen Menschen geübt und verbessert, das Selbstbewusstsein wird gestärkt und die eignen Begabungen erweitert. So bringt sich jeder aktiv ein und gestaltet den Alltag und die therapeutische Gemeinschaft mit. Nicht Leistung und Zeitdruck stehen dabei im Vordergrund, sondern es geht um das erlernen und ausüben von neuen, alten oder verschütteten Fertigkeiten, die Verbesserung der Grundarbeitsfähigkeiten z.B. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Übernahme von Verantwortung. Zudem besteht die Möglichkeit begleitete Praktika außer Haus zu machen um auf dem 1. Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Folgende Arbeitstherapiebereiche stehen ihnen im Haus Waldherr zur Verfügung, wobei jedes von einem Mitarbeiter betreut wird:

Kunstwerkstatt

Themenzentriert erlernen sieben Bewohnerinnen und Bewohner – unter fachlicher Anleitung – das künstlerische Gestalten mit verschiedenen Materialen. Dabei werden verborgene Talente sichtbar und gefördert. Es entstehen bemerkenswerte Kunstwerke für das Haus, für den Garten und für Ausstellungen.

Küche

Sechs Bewohnerinnen und Bewohner kochen mit therapeutischer Unterstützung täglich für alle Mitbewohnerinnen und Mitbewohner. Dabei geht es neben dem Kochen besonders um Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, Absprachen treffen und einhalten, selbstständiges Arbeiten und Zuverlässigkeit. Mit diesen Erfahrungen kann je nach Wunsch ein Praktikum als Küchenhilfe angestrebt werden.

Waschküche

Unter Anleitung einer Hauswirtschafterin wird von drei Bewohnerinnen und Bewohnern die Wäsche für alle gewaschen, getrocknet und zusammengelegt. Auch Bügel- und Näharbeiten werden hier durchgeführt. Besonders Sorgfalt im Umgang mit der Wäsche, Gründlichkeit und das Arbeiten im Team sind hier wichtig.

Holzwerkstatt

Sechs Bewohnerinnen und Bewohner arbeiten an Projekten, Aufträgen und Reparaturarbeiten fürs Haus oder externe Kunden. Dabei kommt es auf Genauigkeit, sauberes Arbeiten, und mathematische Grundfähigkeiten wie Längen und Winkel messen an. Auch Kreativität und ein gutes Vorstellungsvermögen werden geschult.

BEWOHNERBÜRO

Drei Bewohnerinnen und Bewohner haben hier die Möglichkeit den Umgang mit PC, Drucker, Internet und weiteren Medien zu erlernen und zu erweitern. Es werden Hausführungen gemacht, bei Verwaltungstätigkeiten geholfen und jedes Quartal eine interne Hauszeitung erstellt. Trainiert werden dabei vor allem Sozialkompetenz, sprachliche Fähigkeiten, Konzentration, Merkfähigkeit, Verantwortung und Selbstständigkeit.

HAUS, HOF UND GARTEN

n diesem Arbeitsbereich können handwerkliche Fähigkeiten gezeigt und gelernt werden. Renovierungsarbeiten im Haus und an den Außenanlagen, sowie die Gartenpflege sind zu meistern. Mit viel Erfahrung werden die Bewohnerinnen und Bewohner vom Arbeitsanleiter unterstützt damit sie alleine oder in Teamarbeit die Arbeiten bewältigen. Es werden Kraft, körperliche Ausdauer, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein geübt. Eine Arbeitserprobung außer Haus ist im Bereich Hausmeisterei oder Gartenpflege möglich.